EdWinUnterwegs

Wir lassen uns nicht aufhalten


Uppsala

Ob von daher unser netter Ruf „Upps“ kommt lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen.

Aber Uppsala ist die 4. größte Stadt Schwedens und beherbergt die zweitälteste Universität ganz Skandinaviens.

Wir haben uns von der Küste langsam weg bewegt um entlang der Hauptstrecke nach Stockholm zu kommen.

Die letzten Stationen haben wir teilweise schon vor 2 Jahren beschrieben, daher hier nur eine kurze Zusammenfassung.

Nach einem Abstecher zum Outlet von Fjällräven gab es wieder eine Übernachtung an der längsten Hängebrücke Schwedens und dann einen 2 Tage Aufenthalt bei Stocka. Da im Preis inbegriffen schnell Wäsche waschen und alles in den Trockner.

Die 2 Hafenstädte Hudigsvall und Söderhamn luden zu einem Bummel ein. Eigentlich wollten wir dann nach Gävle rein weil wir das vor 2 Jahren nicht gemacht haben. Eine Brücke mit 3,20 Meter hat die Durchfahrt verhindert. Diesmal sind wir etwas anders gefahren, aber der Stellplatz war voll. 2 Campingplätze in der Nähe ebenfalls, war ja auch sonnig und Wochenende. Deshalb Ausweichen nach Älvkarleby. Die Livemusik am Restaurant hat dann den Abend gut ausklingen lassen.

Aber Gävle hat uns trotzdem gereizt und komisch, am Sonntagmittag war der Stellplatz ziemlich leer. Also auch hier bei schönem Wetter ab in die Stadt und abschließend neben dem Stellplatz noch eine Pizza und ein Bier.

Der Stadtcamping in Uppsala war eine gute Ausgangsbasis für den Stadtbummel. Da die Stadt auch ein Bischofssitz ist, darf eine Domkirche nicht fehlen, sie blickte uns schon an als wir noch einige Kilometer vor der Stadt waren. Die Geschichte der Stadt ist sehr abwechslungsreich und nur einen kleinen Teil haben wir erlaufen können.

Eine Antwort für “ Uppsala ”

  1. Manfred Schauerte sagt:

    Wir wären mit 3,13 knapp unter der Brücke durchgekommen. Wünschen euch weiter viel Spaß. Dany und Manni

Antwort geben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

--