EdWinUnterwegs

Wir lassen uns nicht aufhalten


Wernigerode / Sankt Andreasberg

Lange nicht mehr soviel Schnee auf einmal gesehen.

Aber fangen wir von vorne an. Nach den schönen Tagen in Tangermünde wollten wir wieder weiter fahren. Passend kommt dann die Information, das Birgit und Andre in den Harz wollen. Unsere erste Frage lautete dann auch, wollt Ihr auch nach Wernigerode oder Quedlinburg?

Denn eine der beiden Städte sollte unser nächstes Ziel werden. Wir haben uns dann auf Wernigerode geeinigt und nach Stadtbummel, Schlossbesichtigung gab es wieder mal ein schönes Abendessen in der Brauerei.

Da aber dort kein Schnee lag, haben die beiden uns überredet mit nach Sankt Andreasberg zu fahren. Hier war jetzt das Wochenende mit dem Winterfest ausgefüllt und viel, viel los. Der Stellplatz voll, die Pisten und Rodelhügel voll, Donnerstagabend die Hexenlichtwanderung ausgebucht und eine Erkältung im Anmarsch.

Die Veranstaltungen am Kurhaus waren gut besucht. Dass das kleine Dorf soviel Leute aktivieren kann, ist schon erstaunlich. Met, Schwein vom Spieß, Kräuterbrot und belgisches Kirschglühbier gehörten auch zu den Leckereien den kleinen mittelalterlichen Marktes.

Sonntagnachmittag war der Stellplatz wieder leer, aber der Verkehrsfunk verheißt nichts Gutes. Also noch ein Tag verlängert.

Antwort geben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

--